Beratung gesucht (evtl. bald Beamter, verheiratet, Kind)

Erfahrungsberichte, Beitragserhöhungen, Versicherungspflicht, gesetzlich oder privat, usw.

Moderatoren: Cassiesmann, Frank, Rossi

samoht_
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2013, 16:12

Beratung gesucht (evtl. bald Beamter, verheiratet, Kind)

Beitragvon samoht_ » 11.01.2013, 16:22

Hallo liebe Experten,
ich bräuchte mal eine grundsätzlich Beratung zur Krankenversicherung von meiner Frau, meiner Kinder und mir.

aktuelle Situation:
Ich, voll berufstätig, Angestellverhältnis, GKV
Meine Frau, derzeit in Elternzeit, vorher voll beruftätig, eigene GKV (andere als ich)
Kind, 1 Jahre alt, in der GKV meiner Frau.

Ich führe zudem einen eigenen landwirtschaftl. Betrieb im Nebenerwerb.

So:
Ich spiele mit dem Gedanken, eine Professur an einer Universität anzunehmen.
Ich hätte ja dann die Möglichkeit recht günstig in die PKV zu wechseln.
Es kann evtl. sein, dass meine Frau nach einem weiteren Kind nicht mehr arbeiten geht.
Wie regele ich dass an geschicktesten mir der KV für uns alle?
Variante 1:
Ich PKV, Sie und Kinder GKV freiwillig versichtert gegen Zuzahlung (wie hoch?)
Var. 2:
Alle PKV. Zu empfehlen? Vergünstigungen für Frau und Kids durch mich als Beamter?
Var 3:
Ich PKV, Frau wird bei mir im landw. Betrieb angestellt für ca. 500€ und ist darüber samt Kids gesetzlich versichert.

Andere Varianten?

Grundsätzliche Anmerkung: Ich bin kerngesund. Meine Frau hat mit allerlei Dingen wie Allergie, Asthma etc zu kämpfen.

Danke für eure Meinungen!

Rossi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5598
Registriert: 08.05.2007, 18:39

Beitragvon Rossi » 11.01.2013, 22:36

Nun ja, dies ist jetzt ein Rechenexempel.

Ich gehe mal davon aus, dass Du im Rahmen der Professur mehr als 4.350,00 € mtl. brutto (ohne Ortszuschläge zzgl. Einnahmen aus der Landwirtschaft) verdienen wirst.

Zitat:
Variante 1:
Ich PKV, Sie und Kinder GKV freiwillig versichtert gegen Zuzahlung (wie hoch?)

Beitrag für die Holde ca. 337,00 €

Beitrag für das Kind ca. 152,27 €

Zitat:
Var. 2:
Alle PKV. Zu empfehlen? Vergünstigungen für Frau und Kids durch mich als Beamter?

Kommt ganz druff an, welche Tarife Du nimmst.

Zitat:
Var 3:
Ich PKV, Frau wird bei mir im landw. Betrieb angestellt für ca. 500€ und ist darüber samt Kids gesetzlich versichert.


Jetzt mal unabhängig von einer Scheinbeschäftigung.

In dieser Konstellation kommt das Kind bzw. die künftigen Kinder nicht in die kostenlose Familienvesicherung der Bauernfrau.

Man müsste die Kinder entweder in der PKV restkostenversichern oder jeweils freiwillig in der GKV.

Dann beträgt der Beitrag pro Kind mtl. ca. 152,27 € in der GKV.

DKV-Service-Center
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 2143
Registriert: 28.01.2007, 17:53
Wohnort: Torgau
Kontaktdaten:

Beitragvon DKV-Service-Center » 12.01.2013, 20:40

einen Knackpunkt gibt es noch;-)

"Ich führe zudem einen eigenen landwirtschaftl. Betrieb im Nebenerwerb."

da habe ich doch mal was von Versicherungspflicht gehört :-)
Gruß

Cassiesmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: 08.03.2007, 22:17

Beitragvon Cassiesmann » 12.01.2013, 22:16

Rossi hat geschrieben:Dann beträgt der Beitrag pro Kind mtl. ca. 152,27 € in der GKV.


Je nach Beihilfe kann das Kind für rund 25-70€ über die PKV versichert werden.

Rossi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5598
Registriert: 08.05.2007, 18:39

Beitragvon Rossi » 12.01.2013, 22:22

Jooh, Rüdiger, die sog. Pflichtversicherung in der Bauernkasse.

Da der Poster jedoch Beamter werden will, ist er als Beamter in der GKV gem. § 6 Abs. 1 Nr. 2 SGB V versicherungsfrei.

Da er versicherungsfreier Beamter ist, unterliegt auch nicht mehr der Pflichtversicherung in der Bauernkasse.

Dies ergibt sich aus § 3a KVLG

§ 3a Versicherungsfreiheit

Versicherungsfrei ist, wer
1.
die Voraussetzungen des § 6 Abs. 1 Nr. 1, 2 (Beamte) oder 4 bis 8 oder § 6 Abs. 3a des Fünften Buches Sozialgesetzbuch erfüllt; § 6 Absatz 4 des Fünften
Buches Sozialgesetzbuch gilt, oder..

samoht_
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2013, 16:12

nachgefragt....

Beitragvon samoht_ » 28.01.2013, 20:02

Rossi hat geschrieben:Zitat:
Var 3:
Ich PKV, Frau wird bei mir im landw. Betrieb angestellt für ca. 500€ und ist darüber samt Kids gesetzlich versichert.


Jetzt mal unabhängig von einer Scheinbeschäftigung.

In dieser Konstellation kommt das Kind bzw. die künftigen Kinder nicht in die kostenlose Familienvesicherung der Bauernfrau.

Man müsste die Kinder entweder in der PKV restkostenversichern oder jeweils freiwillig in der GKV.

Dann beträgt der Beitrag pro Kind mtl. ca. 152,27 € in der GKV.


Nochmal zurück zu der Variante 3:
Angenommen meine Frau geht nicht mehr in der freien Wirtschaft arbeiten.
Wenn ich Sie bei mir auf dem Bauernhof für die Buchhaltung anstelle muss es doch eine Möglichkeit geben, dass Sie in der GKV, oder?

Rossi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5598
Registriert: 08.05.2007, 18:39

Beitragvon Rossi » 28.01.2013, 22:11

Du solltest Kontakt mit Deiner Bauernkasse aufnehmen.

Denn mithelfende Familienangehörige sind in der Regel immer in der Bauernkasse versicherungspflichtig.

Woglitz
Beiträge: 1
Registriert: 02.03.2013, 11:21

Beitragvon Woglitz » 02.03.2013, 11:25

Rossi hat geschrieben:Du solltest Kontakt mit Deiner Bauernkasse aufnehmen.

Denn mithelfende Familienangehörige sind in der Regel immer in der Bauernkasse versicherungspflichtig.


Das ist eben die Frage, was hier überwiegt. :) Mit EasyCredit kann man sich jedenfalls im Voraus schonmal einen guten Puffer schaffen.
Zuletzt geändert von Woglitz am 26.03.2013, 08:35, insgesamt 1-mal geändert.

Rossi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5598
Registriert: 08.05.2007, 18:39

Beitragvon Rossi » 02.03.2013, 11:30

Nun ja, die Bauernkasse funktioniert ganz anders als die GKV. Es ist ein Exotenverein.

Ich glaube kaum, dass hier ein Sofa von einer Bauernkasse mitmacht. Alle Sofa´s sind bei einer GKV beschäftigt, glaube ich zumindest.

Vergil09owl
Postrank7
Postrank7
Beiträge: 2510
Registriert: 13.10.2009, 18:07

Übersicht LKK versicherugnspflicht

Beitragvon Vergil09owl » 02.03.2013, 18:09

http://www.svlfg.de/60-service/serv02_b ... ndsatz.pdf

Hm denn würde ich mal sagen Prüfungsverfahren durch führen lassen.

http://www.svlfg.de/

Wie groß ist denn der Hof?

Achja Nebenerwerbslandwirte unterliegen nicht der Versicherungspflicht wenn die Versicherungspflicht als versicherungspflichtiger Arbeitnehmer überwiegt.

Wenn du Beamter bist, ist die Versichrungspflichit in der LKk jetzt svlg, auch nicht gegeben.

Kostenfrei ist die Versicherung für deine Frau auch nicht denn es müssen Beiträge bezahlt werden> 18 Stundenregelung usw sieht schlecht aus


Zurück zu „Allgemeines PKV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste